30.10.2019

Thünen-Institut legt aktuelle Zahlen zur Haltung von Schweinen, Rindern und Geflügel vor


Die Geflügelfleischproduktion entwickelt sich dynamisch

Das Thünen-Institut hat seinen erstmals im Jahr 2017 erschienenen Steckbrief zur Tierhaltung in Deutschland mit neuen Zahlen aktualisiert.
Demnach haben sich Verbrauch, Produktion und Exporte in den unterschiedlichen Tierkategorien sehr verschieden entwickelt. Laut Thünen Instut verzeichnet dabei eine besonders starke Entwicklung die Produktion und der Verbrauch von Geflügelfleisch.
Zu den genauen Zahlen schreibt das Institut:
„Die Schlachtmenge bei Geflügel ist von 719.000 Tonnen im Jahr 1998 auf gut 1,6 Millionen Tonnen im Jahr 2018 gestiegen und hat damit in ihrer Bedeutung die Rindfleischproduktion überholt. 2018 haben die Deutschen 1,8 Millionen Tonnen Geflügelfleisch verbraucht, dies entspricht einem Pro-Kopf-Verbrauch von mehr als 22 kg je Einwohner.“

 

>>>Weitere Informationen

 

Quelle: Thünen-Institut
Bild: Statistisches Bundesamt, Thünen-Institut, BLE

 < Back