09.08.2021

Endgültige Ergebnisse der Landwirtschaftszählung 2020: Mehr Legehennen in Freilandhaltung

Im Rahmen der konventionellen und ökologischen Landwirtschaft gab es Haltungsplätze für rund 22,1 Mio. Legehennen

HANNOVER. Wie das Landesamt für Statistik Niedersachsen (LSN) anhand der endgültigen Ergebnisse der Landwirtschaftszählung 2020 mitteilt, gab es im Jahr 2020 in Niedersachsen im Rahmen der konventionellen und ökologischen Landwirtschaft Haltungsplätze für rund 22,1 Mio. Legehennen, 2,5 Mio. Rinder und 9,4 Mio. Schweine.

In ganz Niedersachsen hatten im Jahr 2020 etwa 4.810 Betriebe Haltungsplätze für Legehennen. Insgesamt stieg die Anzahl der Legehennen-Haltungsplätze von 2010 bis zum Jahr 2020 um rund 67,4% von 13,2 Mio. auf 22,1 Mio. an. Bodenhaltung (12,9 Mio. Haltungsplätze) war mit einem Anteil von 58,4% in Niedersachsen die vorrangige Haltungsform bei Legehennen. Nur noch 8,8% der Plätze (1,9 Mio. Haltungsplätze) waren in der ausgestalteten Käfighaltung vorhanden. Deutlich gestiegen ist der Anteil der Haltungsplätze im Freiland, er vervierfachte sich nahezu seit dem Jahr 2010 (1,9 Mio. Haltungsplätze). Insgesamt 7,3 Mio. Legehennen (32,8%) konnten im Jahr 2020 im Freiland gehalten werden.

 

Methodische Hinweise:
Die LZ 2020 erfolgte zum Stichtag 1. März 2020. Bedingt durch diesen frühen Termin können Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Landwirtschaft anhand der Ergebnisse nicht dargestellt werden.


Quelle: Landesamt für Statistik Niedersachsen, 04.08.2021 (gekürzt, die Zahlen für Schweine und Rinder können beim LSN nachgelesen werden)